Übersetzer 51 Sprachen                                                     -  

Immunsystem 1a     1b Bild Button pfeil1a  1c Bild Button pfeil1a    1 Bild Button pfeil1a   original version Bild Button pfeil1   Bild fahne de flattert

Themen 10 - 22

10.  Abort - Mord ?  Bild Button pfeil1a3

11.  Impfung / Impfstoffe aus Embryos  Bild Button pfeil1a4

12.  DNA - DNS - RNS  Bild Button pfeil1a5

13.  Grundlagen erfolgreicher Therapien  Bild Button pfeil1a6

14.  Gefahren für das Immunsystem   Bild Button pfeil1a

15.  Das Verdauungssystem  Bild Button pfeil1a

16.  Das Bauchhirn   Bild Button pfeil1a

17.  Immunsystem - Tipps  Bild Button pfeil1a8

18.  Darm Reinigung  Bild Button pfeil1a

19.  Kanne Brottrunk  Bild Button pfeil1a

20.  Karnofsky Index  Bild Button pfeil1a1

21.  Rechts Regulat  Bild Button pfeil1a1

22.  EM / EM-X - gesunder Darm = gesunder Mensch Bild Button pfeil1a1

10.  Ist Abtreibung Mord ? Sehe der Wahrheit in das Gesicht! Videos Bild Button pfeil1a Bild Button pfeil1a

Jedes Jahr sterben Millionen Babys durch Abortion. Erlebt das Kind seinen Tod? Jede Abtreibung endet mit einem entsetzlichen Todeskampf des Kindes.

 Das Kind hat Todesangst und Schmerzen, wenn ihm das Leben genommen wird.

 Bereits am 28. Tag existiert der Nervus Trigeminus mit allen drei Ästen im Gesichtsbereich. Ab der Woche 6 sind in den Händen feine Nerven Enden.

Das sind Schmerz leitende Fasern. Wenn der Mutterleib gewaltsam geöffnet wird, sieht man mit Ultraschall, wie der Puls des Kindes auf 200 steigt. Das ist Schmerz!

Absaugmethode                                       Curettage                              Salzverätzung                   !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!                  6. - 8. Woche

Bild abtreibung a Bild Medizin Abtreibung Curettage Bild Medizin Abtreibung Salz3 Bild Medizin Abtreibung Prostaglandin Bild Medizin Abtreibung Hysterotomie

Absaug - Methode ist die häufigste Form der Abtreibung. Durch den erweiterten Muttermund führt der Arzt einen flexiblen Plastikschlauch in die Gebärmutter ein. Das Kind wird durch einen starken Sog - zehn- bis dreißigfache Kraft eines Staubsaugers - in Stücke gerissen. Zuerst werden die Arme und Beine vom Körper getrennt, dann der Rumpf vom Kopf. Da der Kopf zu groß ist, um durch den Plastikschlauch zu passen, knackt ihn der Arzt mit Spezialinstrumenten wie eine Nuss und saugt die Bruchstücke einzeln ab in ein Gefäß. Der zerfetzte Körper des Kindes wird zum Verbrennungsofen gegeben. Bei dem Bild sieht man das Resultat einer Abtreibung. Es ist sicher, dass das Baby bei diesem Vorgang Schmerzen empfindet und Todesängste hat. So geht z. B. der Herzschlag des Kindes, der in der 12. Schwangerschaftswoche normal etwa 140 Schläge pro Minute beträgt, während der Absaugung auf über 200 Schläge pro Minute hoch. Anwendung findet diese meist praktizierte Methode bis etwa zur 12. Schwangerschaftswoche.

Curettage. Eine andere Methode, die weit über 10 000 mal jährlich angewendet wird, ist die sog. instrumentale Curettage. Hier muss der Muttermund dilatiert, d. h. erweitert werden, damit der Abtreiber mit einer Art gebogenem Messer in die Gebärmutter hinein greifen kann, um das Kind in Stücke zu schneiden und Einzelteile herauszunehmen. Der Abtreiber arbeitet dabei nur auf Druck. Durchstoßung der Gebärmutter Wand und Blutungen sind häufige Folgen, die bei keiner Abtreibungsmethode auszuschließen sind.

Salzverätzung. Bei dieser Methode wird etwas Fruchtwasser abgesaugt und eine konzentrierte Salzlösung ein gespritzt. Das Baby verschluckt das Salz und verbrennt innerlich und äußerlich, es setzen Wehen ein und ein so zugerichtetes Kind kommt dann zur Welt. Anstatt Kochsalz wird auch Rivanol, ein Desinfektionsmittel, injiziert. 

Prostaglandin Das Medikament wird in die Gebärmutter-Muskulatur gespritzt. Es löst Geburtswehen aus. Das Kind wird, wenn es die Belastung der Wehen übersteht, lebend geboren und dann dem Tod überlassen. Eine Krankenschwester schüttete ihr Herz aus: "lhr müsstet mal meine Arbeit tun, dann wüsstet ihr, dass Ungeborene keine Zellklumpen sind. Es kommt vor, dass Kinder oft Stunden nach dem Eingriff in Abfallbehältern noch zucken und wimmern.

Hysterotomie. Bei dieser Methode, die man Hysterotomie nennt und die nichts anderes als eine Kaiserschnitt Abtreibung ist, wird die Gebärmutter geöffnet und das Kind herausgenommen, aber nicht versorgt. 

Ärzte und Abtreibung:

Bild nathanson Dr. B. Nathanson Bild Button pfeil2

 Er gründete 1968 mit 3 anderen die " NARAL " (National Abortion Rights Action League).  NARAL war die erste Bewegung für Abtreibung in den USA und sie war es auch, die den Prozess Roe vs. Wade vor dem obersten Gerichtshof finanzierte und dadurch die Legalisierung der Abtreibung erzwang. Was am Anfang als aussichtsloses Unterfangen aussah, da die öffentliche Meinung zu vielleicht 99,5% gegen legale Abtreibungen war, wurde in ganz kurzer Zeit zum ( zweifelhaften ) "Erfolg". In nur 2 Jahren hatten sie es geschafft, das Meinungsbild der Öffentlichkeit so zu manipulieren, dass das 140 Jahre alte Abtreibungsrecht gekippt wurde und in allen 50 Bundesstaaten die Abtreibung legalisiert wurde. Als Gründer und Leiter der grössten Abtreibungsklinik der westlichen Welt, war Dr. Nathanson für über 75.000 tote Babys verantwortlich. Nachdem Lebensrechtler jahrelang vor seiner Klinik protestiert hatten, beendete Nathanson seine "Abtreiber-Karriere" und wurde schliesslich ein engagierter Pro-Lifer. Bei seinem Übertritt in die Pro-Life Movement brachte er zahlreiche interne Dokumente von NARAL mit. Darunter den weitverbreiteten Film:" Der stumme Schrei ", auf dem eine Abtreibung gefilmt wird

Video: " Der stumme Schrei " 38:21 Bild Button pfeil2

Zitat Dr. Nathanson: " Viele von Ihnen werden von mir gehört haben als von dem Direktor der größten Abtreibungsklinik der Welt. Unsere Klinik war bekannt unter dem "schönen" Namen "Zentrum für reproduktive und sexuelle Gesundheit" in New York. Sie lag an der Ostseite von New York und in meinen 2 Jahren dort als Gründer und Direktor dieser Klinik führten wir 60.000 Abtreibungen durch. Es gab 35 Ärzte, die unter meiner Führung arbeiteten. Die Klinik war täglich von 8 Uhr morgens bis Mitternacht in Betrieb, an jedem Tag der Woche einschließlich sonntags, und wir machten 120 Abtreibungen an jedem Tag des Jahres, außer am ersten Weihnachtsfeiertag. Ich persönlich habe noch etwa 15.000 weitere Abtreibungen eigenhändig in meiner privaten Praxis gemacht, sodaß ich also für 75.000 Abtreibungen persönlich verantwortlich bin. Das ist eine Statistik, auf die ich nicht gerade stolz bin, aber ich denke, mein Vortrag über dieses Thema erhält dadurch doch eine gewisses Gewicht und Glaubwürdigkeit. "

Dr. med. Georg Pessel ” Wenn man wie ich erlebt hat, dass der intakte, etwa vier bis fünf Zentimeter lange Körper des Ungeborenen mit einem Teil der Gebärmutter-Hautschicht ans Tageslicht befördert wird und plötzlich in der Nieren Schale vor einem liegt, so weiß man, dass es sich bei diesem Tun um die Toetung eines Menschen handelt. Der Embryo, dem man auch im zweiten und dritten Schwangerschaftsmonat schon deutlich ansieht, dass er ein Menschlein ist, schlägt für einige Sekunden voller Verzweiflung über das ihm widerfahrene Schicksal mit seinen Gliedern um sich, macht mit der Mundspalte vergebliche Atmungsversuche, ehe sein eben noch rosiger Körper leichenblass wird, ein Zittern über ihn geht, sein Herz aufhört zu schlagen und er seine Ärmchen und Beinchen zum letzten Male ausstreckt. ”

Dr. med. Samuel Pfeifer ”Es gab eine Zeit in meinem Leben, wo auch ich die Abtreibung als alleinige Angelegenheit einer Frau sah, die sie mit ihrem Arzt und ihrem Gott aushandeln müsse. Als Christ kannte ich wohl die Aussagen der Bibel, aber als moderner Mediziner wollte ich flexibel und human sein. Eines Tages stand ich dann selbst im Operationssaal und sah bei einer Abtreibung zu. Die Saugcurette wurde eingeführt, die Vakuumpumpe angestellt. Langsam kletterte der Zeiger des Manometers höher. Plötzlich zerriss ein lautes gieriges Schlürfen die Stille des OP. Damals, als der mörderische Schlund des Saugrohres das Leben verschlang und schaumiges Blut, zerfetztes Gewebe und abgehackte Händchen ausspie, da wurde ich zum vehementen Abtreibungsgegner. Ich habe mich seither geweigert, auch nur eine Narkose für diesen Eingriff zu machen .”

Noch Fragen, wer hinter dem Bestreben steckt, ungeborene Kinder juristisch lediglich als unpersönliche Zellhaufen zu deklarieren, mit denen man experimentieren und Geschäfte machen kann?

 Wer weiß denn schon, dass zunehmend abgetriebene Embryos nicht nur für Gen - Experimente, sondern zur Herstellung von Impfstoffen/Medikamenten verwendet werden. Für den 3 fach Impfstoff MMR - -Masern / Mumps / Röteln, der bei Impfkampagnen derzeit wieder an Schulen eingesetzt wird, mussten zwei ungeborene Kinder in England sterben. In der medizinischen Fachsprache werden sie humanes Zellgewebe genannt.

11. Impfen - Impfstoffe aus Embryos !

Menschliche diploide Zell-Linien, die vom Gewebe abgetriebener Kinder (1964 und 1970) stammen, dienen zur Herstellung von Impfstoffen. WI - 38 Linie (Wistar Institute 38 stammt aus menschlichen diploiden Lungen - Fibroblasten, die von einem weiblichen Fötus stammen, der abgetrieben wurde, weil die Eltern meinten, sie hätten zu viele Kinder (Sven Gard et al., 1969).Die Zell - Linie wurde 1964 von Dr. Leonard Hayflick hergestellt und entwickelt (Hayflick, 1965, Sven Gard et al., 1969)3 und trägt die ATCC - Nummer CCL-75. WI- 38 fand Verwendung bei der Herstellung des historischen Impfstoffs RA 27/3 gegen Röteln (S. A. Plotkin et al., 1965)4.

Bild Medizin Prof. hayflick__leonard L. Hayflick Bild Button pfeil2  Bild Medizin mrc5 MRC-5 Zelle - Digital Image

MRC-5  (Medical Research Council 5) embryonale menschliche Lungenfibroblasten,  ATCC - Nummer CCL-171 die von einem 14 Wochen alten männlichen Fötus stammen, der aus „psychiatrischen Gründen“ von einer 27 Jahre alten Frau in Großbritannien abgetrieben wurde. MRC-5 wurde 1966 von J. P. Jacobs hergestellt und entwickelt (J. P. Jacobs etal., 1970)  Für pharmazeutische Zwecke wurden noch andere menschliche Zell-Linien verwendet.

Für die Herstellung folgender Impfstoffe werden zur Zeit die humanen fetalen Zell - Linien WI-38 Bild Button pfeil1a und MRC-5 von abgetrieben Föten verwendet

A) Lebend Impfstoffe gegen Röteln die monovalenten Impfstoffe gegen Röteln: Meruvax (Merck, USA), Rudivax (Sanofi Pasteur, Frankreich) und Ervevax (RA 27/3) (GlaxoSmithKline, Belgien)

die kombinierten Impfstoffe MR gegen Röteln und Masern, vermarktet unter dem Namen M-R-Vax (Merck, USA) und Rudi-Rouvax (AVP, Frankreich);

die kombinierten Impfstoffe gegen Röteln und Mumps, im Handel unter dem Namen Biavax (Merck, USA)-

die kombinierten Impfstoffe MMR (Masern, Mumps, Roeteln), vermarktet unter dem Namen M-M-R II (Merck, USA), R.O.R. , Trimovax (Sanofi Pasteur, Frankreich) und Priorix (GlaxoSmithKline, Großbritannien).

B) Impfstoffe die unter Verwendung von humanen Zell Linien / abgetriebenen Föten hergestellt werden:

zwei Impfstoffe gegen Hepatitis A, einer davon hergestellt von Merck VAQTA, der andere produziert von GlaxoSmithKline HAVRIX; beide werden mit Hilfe von MRC-5hergestellt; -

ein Impfstoff gegen Windpocken, VarivaxÒ, hergestellt von Merck mit Hilfe von WI-38 und MRC-5; -

 ein Impfstoff gegen Polyomyelitis, der inaktivierte Polioimpfstoff PoliovaxÒ (Aventis-Pasteur, Frankreich) hergestellt mit MRC-5 -

 ein Impfstoff gegen Tollwut ImovaxÒ produziert von Aventis Pasteur, gewonnen mit Hilfe der infizierten humanen diploiden Zellen MRC-5 -

ein noch in der Prüfung befindlicher Impfstoff gegen Pocken - AC AM 1000 von Acambis mit Hilfe von MRC-5   Bild Button pfeil1a

Videos

Macht Impfen Sinn?

Hans U. P. Tolzin

Teil 1 -  17:12  http://video.google.de/videoplay?docid=4066111895317226920&hl=de&emb=1#

Nutzlosigkeit und Schaden am Beispiel der Tetanus Impfung

Dr. med. Johann Loibner - verh. 4 Kinder

Teil 2 - 1:01:59  http://video.google.de/videoplay?docid=356559522013439428&hl=de&emb=1#

Impfschaden Statistiken - Institute und Methoden

Dr. med Klaus Hartmann

Teil 3 -  57:25  http://video.google.de/videoplay?docid=7322013181402554217&hl=de&emb=1#

Impfschäden in der Praxis

Dr. med. Georg Kneißl

Teil 4 - 58:26 http://video.google.de/videoplay?docid=4747040264296438133&hl=de&emb=1#

Windpocken - wie gefährlich?

Angelika Koegel-Schauz - Mutter 5 Kinder

Teil 5 - 56:32  http://video.google.de/videoplay?docid=-3030735718318803970&hl=de&emb=1#

Impfungen - Sinn oder Unsinn / Anita Petek auf der AZK

Vortrag komplett : 1:51:56

http://video.google.de/videoplay?docid=2472456726520598454&ei=6xRySeyCOKW82wLDgMW1BQ&q=azk+impfen#

In 12 Teilen a 10 Minuten

Teil  1  http://www.youtube.com/watch?v=SOnbew5kZgY&feature=related

Teil 2  http://www.youtube.com/watch?v=PNXx3tUpZA0&feature=related  / Viren - nicht nachgewiesen

Teil 3  http://www.youtube.com/watch?v=wSiNzPHmNZE&feature=related / Herstellung der Impfstoffe - ca. 80 - 100 Inhaltstoffe !!!

Teil 4  http://www.youtube.com/watch?v=KGdbVgOJKbQ&feature=related / Zusammensetzung der Impfstoffe

Teil  5  http://www.youtube.com/watch?v=EulaGJJ-hJo&feature=related    /  Inhaltstoffe - Nebenwirkungen auf das Kind

Teil  6  http://www.youtube.com/watch?v=sPKqeMk1-AU&feature=related  / Nebenwirkungen Kinder - Autismus / MS / Diabetes / Neurodermitis / Meningitis...

Teil  7   http://www.youtube.com/watch?v=fd70uLvdpQM&feature=related / falsche Statistiken - Pharmaindustrie

Teil  8  http://www.youtube.com/watch?v=bhrYrOSpjuI&feature=related    / Impfschutz - Beweise gefälscht - Masern / Mumps

Teil  9  http://www.youtube.com/watch?v=QUb4n44vD1I&feature=related   / Impfungen Test an Tieren

Teil 10  http://www.youtube.com/watch?v=z-QN8uOLx4I&feature=related  / Umgang mit Ãrzten

Teil 11  http://www.youtube.com/watch?v=oTzLYfz_DcQ&feature=related / Viren - Pilze - Bakterien

Teil 12  http://www.youtube.com/watch?v=CfpxdsCJRe8&feature=related

Untersuchung über Impfnebenwirkungen in Europa - 81 Seiten PDF - Dokument  http://www.impfkritik.de/efvv/bericht/Deutsch.pdf

12. DNS - DNA - RNA Bild Button pfeil1a

4. Tag - Leben in Aktion                 4. Woche - Arme/Beine/Augen    8. Woche - alle Organe vorhanden                          9. Woche

Bild Medizin Zeugung 4.Tag Bild Medizin Zeugung 4. Woche Bild Medizin Zeugung 8. Woche Bild Medizin Zeugung 9. Woche

DNS / DNA = desoxyribonucleic acid - sind das - Buch des Lebens - das in jeder einzelnen Zelle des Menschen enthalten ist.

In der DNS sind sämtliche individuellen Erbinformationen eines Menschen gespeichert. Rosalind E. Franklin erkannte bereits 1951 - mittels Röntgen Struktur Analyse, dass die DNS die Struktur einer Doppelhelix hat. Jedoch gab sie die Rotation der DNA falsch herum an, sozusagen spiegelbildlich. Rosalind Franklyn verstarb leider mit 38 Jahren an einem Krebsleiden, bevor man ihr den Nobelpreis verleihen konnte. (Nobelpreise werden nicht postum verliehen).

Im Jahre 1953 formulierten Crick und Watson am Cavendish - Laboratorium in Cambridge an Hand eines räumlichen Modells ihre Hypothese von der DNA - Doppelhelix, der molekularen Struktur der DNA. Erst jetzt - im Nachhinein - publizierte sie ihre Forschungsergebnisse, als sie 1953 erfuhr, dass Crick und Watson die Strukturen der ursprünglichen DNA der A - Form gelöst hatten. Mit ihrer Erst Veröffentlichung und mit einem darauf folgenden recht spekulativen Artikel über die Bedeutung der DNA entschieden Watson und Crick die Autorschaft der DNA-Struktur zu ihren Gunsten und erhielten dafür 1962 den Medizin - Nobelpreis.

Rosanild E. Franklin   Bild Button pfeil1a          Francis H. C. Crick Bild Button pfeil1a             James D. Watson Bild Button pfeil1a      Graig C. Mello / Andrew Fire  Bild Button pfeil1a

Bild Rosalind E. Franklin Bild Evolution Crick Bild Evolution Watson Bild Medizin RNA G.Fire A. Mello

RNA = Ribonukleic acid - 1998 entdeckten die beiden Wissenschaftler Andrew Fire und Craig Mello den Mechanismus der RNA-Interferenz und erhielten 2006 den Medizin - Nobelpreis.

Was ist die RNA-Interferenz ? Das Erbgut jeder tierischen und pflanzlichen Zelle enthält Tausende von Genen. Damit immer nur diejenigen Gene in Proteine übersetzt werden, die jeweils benötigt werden, bedient sich die Zelle verschiedener Schutzmechanismen. Diese regulieren effektiv, welche Gene in Boten-RNA umgeschrieben werden, die als Blaupause für die Proteinsynthese durch die zellulären Proteinfabriken, die Ribosomen, dient. Doch nicht nur körpereigene Gene müssen je nach Entwicklungsstadium und Zellfunktion stillgelegt werden. Wichtiger noch ist es, dass die Zelle schädliche Gene, zum Beispiel Gene von Krankheitserregern, abfängt und inaktiviert. Zu diesen Sicherheitssystem zählt auch die 1998 von Craig Mello und Andrew Fire entdeckte RNA - Interferenz.

Fast alle pflanzlichen und tierischen Zellen nutzen diesen Schutzmechanismen, um die RNA - Abschriften von potenziell gefährlichen Genen zu zerstören, bevor diese in Proteine übersetzt werden können. Mit Hilfe von RNA-Interferenz reguliert die Zelle darüber hinaus die Aktivität normaler Gene im Verlauf von Wachstum und Entwicklung, denn in einer Muskelzelle sind beispielsweise andere Gene aktiv als in einer Nervenzelle.

Wie funktioniert RNA-Interferenz ? Bei der RNA - Interferenz verhindert die Zelle die Expression eines Gens, indem sie kleine doppelsträngige RNA-Moleküle (siRNA) bildet. Diese entstehen, wenn ein Enzym namens Dicer (Haecksler) längere doppelsträngige RNA - Moleküle - virale RNA - Moleküle, regulatorische RNA - Sequenzen in Fragmente von einheitlicher Länge (21 bis 23 Basen Paare) zerschneidet. Alle diese RNA-Schnipsel werden dann in ihre beiden Einzelstränge zerlegt. Je einer davon verbindet sich daraufhin mit Proteinen zum so genannten RNA-induzierenden Silencing Complex ( RISC ).

Dieser Komplex fängt Boten - RNAs mit komplementären Abschnitten ein. Passt deren Sequenz ziemlich perfekt zur Vorlage, wird das gefangene Boten - RNA - Molekül durch ein als Slicer (Hobel) bezeichnetes Enzym des RISC-Komplexes in der Mitte zerschnitten und damit unbrauchbar gemacht. Das von dieser Boten - RNA kodierte Protein kann dadurch nicht mehr gebildet werden. Passt die gefangene Boten - RNA nur teilweise zur Sequenz der im RISC eingebundenen si RNA, hält RISC die Boten - RNA lediglich fest. Dadurch bleiben die Ribosomen bei der Proteinsynthese auf der Boten - RNA stecken und bilden ebenfalls kein funktionierendes Protein. Je nach RNA kann demnach die Protein Synthese bestimmter Gene komplett ausgeschaltet werden.

DNS - Desoxyribonukleinsäure A/B/C Bild Button pfeil1a Bild Button pfeil1a                      RNA    Bild Button pfeil1a                                  Kalottenmodell DNA Bild Button pfeil1a

Bild Medizin RNA Bereiche1 Bild Medizin DNA2

 Vereinfacht gesagt besteht die DNS aus zwei ineinander verdrehten Fadensträngen, die Strickleiter förmig miteinander verbunden sind. Die äußeren Stränge der DNS bestehen aus Zucker und Phosphor. Die " Sprossen " hingegen, also die Verbindungs Nähte zwischen den beiden Fäden, setzen sich aus vier verschiedenen Substanzen - den so genannten Basen - zusammen: Adenin, Cytosin, Guanin und Thymin. In einer Zelle bilden diese vier Bausteine (A, C, G, T) – verknüpft zu einer langen Kette – die gesamte Information, welche die Zelle benötigt, um Proteine herzustellen.

Die gesamte Erbinformation - DNA einer Zelle - wird auch Genom genannt. Das Genom enthält die komplette Information, die zur Entwicklung eines Lebewesens notwendig ist Bild Button pfeil1a Bild Button pfeil1a.

Die Gesamtmenge des menschlichen Genoms beträgt 3.000.000.000   Basen Paare. Der Mensch besitzt 20.000 - 25.000 Gene - andere Quellen gehen - bei vorläufiger Berechnung - von 30.000 - 40.000 Genen aus.

Die Art der Information eines Abschnitts der DNA wird durch die unterschiedliche Abfolge der vier Bausteine A, C, G und T – der so genannten Gensequenz – bestimmt. Ein Gen ist ein Abschnitt der DNA, der die Information für ein Protein enthält. Die Sequenz des Gens bestimmt die Abfolge der Aminosäuren, aus denen das jeweilige Protein besteht und für dessen Herstellung das jeweilige Gen kodiert. Das liest sich nicht nur schwierig und hört sich sehr kompliziert an, sondern ist es auch. Eines wird aber sicher jedem normal und logisch Denkenden klar: Jede Veränderung dieser automatisierten Abläufe oder leichtfertiges, unqualifiziertes Eingreifen, führt zum Schaden, nie zu einer Verbesserung.

Atom                                                   Molekül                                                                   Zelle

Bild atom3 Bild molekuel Bild zelle5

Die Größe einer Zelle ist ungefähr 10 hoch- 5 m. In den Zellen finden wir unterschiedliche Moleküle: das wohl bekannte Molekül im menschlichen Körper ist die DNA. 

Die Breite eines Moleküls beträgt etwa 10 hoch- 9 m und die Länge etwa 10 hoch- 3 m. Die Größe des H2O - Moleküls ist ungefähr 10 hoch- 10 m. Moleküle werden gewöhnlich aus zwei oder mehr Atomen gebildet, mit einem Kern und Elektronen.

Die Größe eines Atoms ist etwa von o,1 bis 0,5 Nanometern = 10 hoch -10 m, die Größe des Kerns ist 10 tausendfach kleiner - ca. 10 hoch - 15 m. Man erinnere sich , dass man vor noch nicht allzu langer Zeit in der Schule gelernt hat, dass der Atomkern das kleinste Teil sei - dann das Atom- dann die Zelle - dann das Molekül. Das Atom galt als kleinstes Teil, Baustein des Universums.

Heute ist das nicht mehr gültig. Ein Atom besteht aus noch kleineren Elementarteilchen. Die Anzahl der bekannten Teile des Atoms ist bereits zweistellig.

 Eine Untergruppe davon sind Quarks mit den Einteilungen: Fermionen ( Leptonen, Quarks ), Bosonen und Hadronen ( Mesonen, Baryonen ) Sie sind  so unvorstellbar klein, dass Physiker die Größe der Teilchen nur noch durch besonders geschriebene Zahlen zum Ausdruck bringen um Platz zu sparen und den Überblick zu behalten.

 10 hoch - 17 bedeutet, dass nach dem Komma erst an 17. Stelle eine Eins folgt, also  0,000 000 000 000 000 01 Meter. Das ist die maximale Größe eines Quarks, wie Ergebnisse an DESYs Teilchen Beschleuniger HERA Bild Button pfeil1a zeigten. Das Quark ist viel kleiner. Bild Button pfeil1a Es ist heute noch unsichtbar.

 Größen Vergleich : Molekül / Atom / Quark

Bild atom quark2 Bild atom quark3

Längst ist das überholt und Geschichte. Siehe hierzu das Unterthema Homöopathie - Mikrokosmos Bild Button pfeil1a- um zu verstehen, wie kompliziert und einmalig der Mensch und seine Organe konstruiert und entworfen wurden - und dann auch noch funktionieren!!!

13. Grundlagen erfolgreicher Therapien        Start Bild Button pfeil1a

Das alleinige Ziel der verschiedenen Naturheilverfahren Therapien: Ayurveda - Homöopathie - Akupunktur - Bachblüten - Schüssler Salze - Phytotherapie etc. ist, das Immunsystem wieder in Gang zu bringen. Heilung erfolgt ausschließlich durch dieses. Der Organismus heilt sich selbst - nicht der Therapeut oder die Medizin.

 Man achtet bei der Anamnese auf Symptome - macht Blutanalysen - Röntgen - Ultraschall / MRT - CT , um Abweichungen von den Normen der verschiedenen Parameter des Organismus festzustellen. Danach erfolgt die Therapie. Medikamente - Naturheilverfahren Präparate - Nahrungsmittel / Genussstoffe, die nicht diese Rahmen - Bedingungen berücksichtigen, schaden und zerstören unweigerlich den jeweiligen Organismus. Das ist der simple Grund für das Versagen synthetischer Substanzen in der Therapie. Sie werden und können nicht vom programmierten Immunsystem akzeptiert werden, da sie Organ fremd sind und folgerichtig als Feinde betrachtet werden.

Synthetischen Medikamente bringen für eine gewisse Zeit positive Effekte, indem sie verschiedene Schutzmechanismen lahm legen - Schmerz Rezeptoren ausschalten oder als künstliche, mit Computer - Programmen nach gebaute körperähnliche Substanzen, wie : Melatonin DopaminSerotonin Insulin  etc. dem Immunsystem täuschend  mitteilen, dass die normalerweise zuständigen Hormon - und / oder Enzyme produzierenden Drüsen überflüssig geworden seien. Setzt man nach einiger Zeit diese synthetischen Medikamente  ab, ist das körpereigene System oft nicht mehr in der Lage zur Eigenproduktion, mit der Folge der dauernden Einnahme -Abhängigkeit von diesen synthetischen Präparaten.

Drüsensystem  Bild Button pfeil1a                  Hypothalamus  Bild Button pfeil1a                         Hypophyse Bild Button pfeil1a               Schilddrüse Bild Button pfeil1a               Thymus Bild Button pfeil1a

Bild hormon system Bild Medizin Hypothalamus bild medizin hirnanhangdr. Bild Medizin schilddrüse1 bild medizin thymus1

Jeder Therapeut, der bei der Wahl seiner Mittel, Organismen - Menschen oder Tiere - nicht als Wesen ansieht, die nur nach genau festgelegten Abläufen existieren können, wird zwangsläufig Misserfolge erleben.

14. Gefahren des Immunsystems     start Bild Button pfeil1a

Grundlage für jeden Organismus sind Zellen, die wiederum aus viel kleineren Bausteinen bestehen. Leben und Wachstum wird durch ständige Reproduktion - Teilung - Erneuerung dieser Zellen bestimmt. Dadurch ist der Organismus eigentlich ein Perpetuum  Mobile Es gibt zwar verschiedenste Theorien, aber keine exakte wissenschaftliche Erklärung für einen beginnenden Alterungs Prozess.

Falsche Lebens, - und Ernährungsweisen, > chemische Einflüsse > synthetische  Industrieprodukte - Medikamente > Nahrungsmittelzusätze, > Strahlung: > elektromagnetisch> radionisch > radioaktiv, > genetische Einflüsse > Inzucht > falsche Partnerwahl der Vorfahren / Eltern > Drogen > Überbelastung> etc...... gefährden und schwächen das Immunsystem.

Das ist so sicher, wie von Hackern, in einen Computer ohne Firewall , Antispy - und Virenschutz  eingeschleuste Viren und Würmer, diesen lahm legen werden.

Man kann diesen Prozess aber verlangsamen, Krankheiten - Leiden zum großen Teil verhindern. Dazu gilt es Regeln befolgen, eine gewisse Selbstdisziplin üben, manchmal sogar radikale Aenderungen an seinem bisherigem Leben vornehmen. Wer dazu aus Stolz, Schwäche oder Arroganz nicht bereit ist,  sollte nicht weiter lesen Er spart sich manche Schelte und Gewissensbisse, die er sicher bekommen wird. Denjenigen jedoch, die bereit sind, das Kommende aufmerksam, auch kritisch zu verfolgen, Hinweisen und Links nachgehen, wird es besser gehen als zuvor.

15. Das Verdauungssystem

Die explosionsartige Zunahme von Krankheiten in asiatischen Ländern, die dort nahezu unbekannt waren, und die parallel mit der Änderung ihrer traditionellen Ernährung, hin zur westlichen Fast - Food verlaufen, macht es offensichtlich falsche Ernährung. Befassen wir uns etwas näher mit dem des Verdaungs Systems, seinem kompliziertem Aufbau und seinen Funktionen.

Erinnern wir uns, dass der Darm mit ca. 200 qm Oberfläche größtes Organ des Körpers ist und 70 - 80 %  unseres Immunsystems.. Er erfüllt seine Aufgabe durch Milliarden Mikroorganismen. Die benötigen eine Umgebung mit besonderen ph - Werten und passender Nahrung, sonst sterben sie ab und das Immunsystem wird schwach. Folge : Krankheiten - Krebs - Tod Bild Button pfeil1a

Verdauungssystem                                          Darm like a Brain                      Darm gesund                          Morbus Chron

Bild Medizin Verdauungssystem2 Bild darm sklett Bild Darm gesund krank3 Bild Darm gesund krank

Der Darm ist aber viel mehr. Er besitzt eine eigenes Gehirn. Der Begriff  Bauchhirn ist mittlerweile als medizinischer Begriff bekannt.

16. Bauchhirn - wie der Bauch den Kopf bestimmt  Bild Button pfeil1a

Der Darm ist nicht nur das groesste Organ, sondern auch das grösste Immun - Organ im Koerper. Die Darmwände sind die effektivste Verteidigungslinie des Organismus und Sitz einer großen Zahl von Abwehrzellen, die dort direkt mit dem Bauchhirn verbunden sind. Sie lernen, zwischen gut und böse zu unterscheiden. Die Information wird gespeichert und bei Bedarf abgerufen.

Geahnt haben es die Menschen schon immer: Der Sitz der Gefühle liegt im Zentrum des Körpers. Dort, wo Aufregung - Schmetterlinge flattern lässt - wo Ärger - auf den Magen schlägt-. Nun gibt die Wissenschaft ihnen allen Recht: Der Bauch mit seinem ausgeklügelten Verdauungssystem, seinem unappetitlichen Inhalt und den eher peinlichen Bekundungen seiner Existenz ist in das Interesse der Forschung gerückt. “ Der Grund dafür ", sagt der amerikanische Neuro Wissenschaftler Michael Gershon Bild Button pfeil1a Chef des Departments für Anatomie und Zellbiologie der Columbia University in New York, “ ist das Gehirn in unserem Bauch.”

Serotonin produzierende Nervenzellen                Wasserstoff durch Darmbakterien produziert                        Nervenzellen um die Darmwand

Bild Darm nervenzellen

Geschmack Erinnerungen sind prägend für das gesamte Leben, auch wenn sie von Aromen stammen. Wer mit dem Geschmack von frischem Gemüse groß wird, dessen Körper erwartet die entsprechende Vitamin- und Nährstoff Dosis. Aber er bekommt sie nicht, weil die künstlichen Aromen ihn täuschen. Dadurch dass der Körper getäuscht wird, bekommt er Probleme. Die Neurobiologen setzen solche Täuschungen des Darmhirns bewusst ein. Der Taktgeber für die Nervenzellen im Darmhirn ist der Neurotransmitter Serotonin. Bestimmte Zellen in der Schleimhaut, die Serotonin Bild Button pfeil1aproduzieren, setzen dieses bei Reiz frei. Das können verschiedenste Reize, wie mechanische Reize oder die Nährstoff Zusammensetzung im Darm sein. Nach dieser Serotonin Ausschüttung werden dann die Nerven aktiviert und daraufhin die Peristaltik aktiviert, die wellenförmige Kontraktion des Darms.

 Der Darm kann dadurch optimal auf Nährstoffe reagieren. Wertvolle Inhalte werden lange behalten, Ballaststoffe schnell durchgeschleust. Manche Darmbakterien erzeugen Gase bis zu zwölf Liter Wasserstoff am Tag. Gibt es Störungen, erzeugt das Darmhirn jede Menge neuronale Signale und damit den berüchtigten Durchfall. Alle Informationen, die aus dem Darm kommen, werden in der Tat auch in einem System verarbeitet, das auch für Emotionen zuständig ist. Das limbische System Bild Button pfeil1a ist bei der Verarbeitung von Darminformationen immer involviert, so Prof. Paul Enck. Zusammen mit dem Gastroenterologen Prof. Michael Schemann forscht er am Bauchhirn. 

Das Darmsystem ist unabhängig, sucht aber Kontakt zum Gehirn und versucht, Nerven Verbindungen aufzubauen. Diese bestehen zu neunzig Prozent aus aufsteigenden, Nervenfasern, die Informationen vom Darm zum Gehirn liefern. Nur zehn Prozent der Fasern liefern Informationen vom Gehirn zurück zum Darm. Der Darm informiert also den Bereich des Gehirns, der für Stimmungen zuständig ist. Nervenfunktionen, die beispielsweise mit Adrenalin zusammenhängen, spielen im Darm-Nerven-System eine größere Rolle als im Kopf. So haben Forscher herausgefunden, dass es im Darmbereich, ebenso wie im Gehirn, eine Art Erinnerungszentrum gibt: Dick- und Dünndarm sind in eine Nervenmasse eingebettet - welche die gleichen Eigenschaften hat wie das Gehirn.

Prof. P. Enck   Bild Button pfeil1a          Prof. M. Schemann  Bild Button pfeil1a       Dr. M. Gershon Bild Button pfeil1a

Bild Darm Prof. Enck Bild Darm Prof. Schemann Bild Darm Dr. M. Gershon Bild Buch M. Gershon der kluge bauch

Mögen die Eingeweide auch häßlich erscheinen und von Wissenschaft und Gesellschaft tabuisiert werden - sie sind umhüllt von mehr als 100 Millionen Nervenzellen, mehr Neuronen, Bild Button pfeil1aals im gesamten Rückenmark zu finden sind. Dieses zweite Gehirn, so haben Neuro - Wissenschaftler herausgefunden, ist quasi ein Abbild des Kopfhirns - Zelltypen, Wirkstoffe und Rezeptoren sind exakt gleich. Was aber macht dieses zweite Gehirn? Denkt und fühlt es, erinnert es sich? Neueste Forschungen zeigen, dass psychische Prozesse und das Verdauungssystem weitaus inniger gekoppelt sein könnten, als man bisher gedacht habe

Neuronen und Synapsen - Gehirn                                                  Neuronen                                  einzelnes Neuron

Bild Medizin neuronen-m-synapse Bild Medizin neuronen Bild medizin Neuron

“ Das Bauchhirn spielt eine große Rolle bei Freud und Leid, doch die wenigsten wüssten überhaupt, dass es existiert “, sagt Dr. Gershon, den seine jüngeren Kollegen als Entdecker bezeichnen. Gershon winkt ab. Nein, er habe jenes zweite Gehirn nicht entdeckt. Er habe es mit der Hilfe vieler anderer höchstens wieder entdeckt. Denn schließlich habe seine Zunft, die Neuro Gastroentrologie, eine mehr als 100 - jährige Geschichte. Das erste Kapitel spielt schon Mitte des 19. Jahrhunderts und handelt von dem deutschen Nervenarzt Leopold Auerbach. Bild Button pfeil1a Als er ein Stückchen Darm zerlegte und durch ein einfaches Mikroskop genauer betrachtete, sah er etwas, das ihn stutzig machte:

In die Darmwand eingebettet sind zwei Schichten eines Netzwerkes von Nervenzellen und -Strängen, hauchdünn und zwischen zwei Muskellagen versteckt. Auerbach hatte damals keine Ahnung, dass er beim Blick durchs Mikroskop sozusagen den Herrscher über ein Binnen-Universum des Menschen aufgespürt hatte: die Schaltzentrale der Verdauungsmaschinerie, die nicht nur Nährstoff - Zusammensetzung, Salzgehalt und Wasseranteil analysiert und Absorption- und Ausscheidungsmechanismen koordiniert. Sie kontrolliert auch die raffinierten Gleichgewichte von hemmenden und erregenden Nerven - Botenstoffen, stimulierenden Hormonen und schützenden Sekreten.

Im Laufe eines 75 jährigen Lebens wandern mehr als 30 Tonnen Nahrung und 50 000 Liter Flüssigkeit durch das Gedärm. " Das Herz ist dagegen eine primitive Pumpe ", erklärt Gershon. Das Bauchhirn steuere den Durchsatz hoch intelligent: Millionen von chemischen Substanzen müssen analysiert, Millionen von Giften und Gefahren gemeistert werden.

17. Aufgaben und Schutz des Immunsystems - Mikroorganismen - Gesundheit - Links

Bechamp: “ Bei einem Krankheitsprozess sind die Mikroorganismen für die Umwandlung der Krankheitsprodukte zuständig.. sie stellen nicht ihre Ursache dar""Gärung und Fäulnis durch Mikroorganismen" 

“ Bildung der Mikroorganismen aus den Microzymen Bione, Somatide..)= Ursprung des Lebens..sind unsterblich.. können Jahrmillionen latent verharren und jederzeit aktiv werden..steuern den Gärungsprozess..""Mikroben (Viren) ernähren sich von den Krankheitsprodukten und wandeln sie in unschädliche Stoffe um.. unterstützen Heilprozess "das Medium bestimmt den Mikroorganismus.. verschiedene Formen (= Pleomorphismus ) je nach Zustand des Organismus"    Roy: Bild Button pfeil1a Bild Button pfeil1a

Mikroben sind nicht Verursacher von Krankheiten - sie sind Teil des Immun Systems - sie fördern die Heilung !

“ leicht resorbierbare Vitalstoffe (Vitamine, Spurenelemente, Enzyme) in Form von vergorenem Getreide als Brottrunk- Bild Button pfeil1a> erstaunliche Reaktionen bei verschiedenen Erkrankungen" 

 EM-X hat eine ungewöhnliche Wirkung" " Photosynthetische Mikroorganismen ” Bild Button pfeil1a bilden Vitamin C und E" " Halobakterien setzen Lichtenergie (Photonen) in el. Energie (Elektronen)u m, damit auch eine aktive Kommunikation möglich?"  Dumrese, Haefeli Bild Button pfeil1a

" Backhefe Bild Button pfeil1a eines der wertvollsten Nahrungs / Heilmittel überhaupt.. Pachtmann: ' Der Weg zur Gesundheit'  Bild Button pfeil1a

Biotin - Schönheitsvitamin Bild Button pfeil1a, feste Nägel, fülliges Haar, Fettstoff Wechsel, Energie für Gehirn /Nervenzellen.. im Darm durch Bakterien hergestellt.. bei geschädigter Darm Flora Bild Button pfeil1a Mangel"

 "Essentielle Aminosäuren durch Mikroorganismen im Dickdarm Bild Button pfeil1a hergestellt.. wenn wir diese über die Nahrung zu uns nehmen, dann degenerieren wir unseren Dickdarm, weil er seine eigenen Fähigkeiten zur Herstellung dieser Aminosäuren nicht mehr nutzen kann.."

Bild schatalova Bild Buch Schalatova heilkr. ernährung Bild buch schalatova1groß Prof. Dr. Schatalova, Russische Ärztin und Wissenschaftlerin,

Leiterin der Auswahl Kommission für die sowjetischen Kosmonauten, ist davon überzeugt, daß der Mensch, bei artgerechter Ernährung, 150 Jahre erreichen kann.

Sie beweist, daß die " Kalorien Theorie " falsch ist, nach der man tägliche Mengen, von ca. 1.200 bis über 3.000, zur Energie - Bereitstellung benötigen würde. Sie schockte die Medizinwelt und belegt dies durch ihr Konzept beeindruckend, in Büchern und Vorträgen. Dort berichtet sie überzeugend über wissenschaftliche Untersuchungen, Tests, Studien und eigene praktische Erfahrungen , dass , für die Erhaltung des Grundstoffwechsels 250 - 400 Kilokalorien ausreichen.

Die Krieger Spartas erhielten abends eine einmalige Tagesration, die in ihre Handfläche paßte.

1990 unternahm sie erstmalig ,mit 74 Jahren, mit ihren Patienten, alles zuvor schwer Erkrankte, nun Geheilte, Krebs - Diabetes - Herzerkrankungen - Bluthochdruck - den ersten von mehreren Gewaltmärschen über mehrere Wochen , ca. 500 km und mehr, durch die Wüsten des Zentral - Karakum und Kysylkum, sowie Gebirge Wanderungen in Naltschik, mit Pässen u. Gebirgsketten, an 23 Tagen. Die Tages Rationen bestanden aus 50 bis 100 Gramm Buchweizen und 100 Gramm Trockenfrüchten. Der Wasser Bedarf betrug 1 bis 2 Liter pro Tag. Die Teilnehmer behielten ihr Gewicht, einige nahmen zu. Unterwegs trafen sie auf zusammengebrochene "Extrem Sportler", denen 10 bis 15 Liter Wasser /Tag nicht ausreichten.

Atmung Richtige Atmung > Voraussetzung zur Gesundheit - gegen Blut Hochdruck - Krampfadern

Unglaubhaft? Phantasien? Scharlatanerie? Ihre Bücher sind voller wissenschaftlicher Beweise, Studien, Namen prominentester Forschern, Professoren, Doktoren.

" Mikroorganismen versorgen Organismus mit essentiellen Aminosäuren, Vitaminen und nehmen an der Wärme Regulation teil" Schatalova

18. Darm Sanierung   siehe hier Bild Button pfeil1a

Darmkrebs ist mittlerweile eine der gefährlichsten und häufigsten Todesursachen. Die Ursache der explosionsartigen Zunahmen weltweit, ist die zunehmende Ernährung nach westlichem Vorbild. Das Schlagwort heißt : Fast - Food. Deshalb ist die wichtigste Voraussetzung zur Bekämpfung, eine Umstellung der Ernährung. Dazu gehört auch eine Entsäuerung des Körpers mit dem Ziel einen basischen pH - Wert zu erreichen. Die Einzelheiten sind in verschiedenen Themen besprochen. Gebe entsprechende Suchbegriffe auf der Startseite oben links ein.

19. Kanne – Brottrunk  Bild Button pfeil1a 

In 1 ml sind 5.ooo.ooo - Kolonie bildende Brotsäure Bakterien

Die Wirkungsweisen, die von den Brotsäure Bakterien und Mineralstoffen ausgehen, sind in über 25 Jahren erforscht worden - im human medizinischen Bereich..

Bild Kanne Brottr.2 Bild kanne Ferment Bild Kanne brottrunk Bild Kanne und Frau Ehepaar Kanne

 Ferment - Getreide Pulver aus der Brottrunk Gewinnung Mineralstoffe / Spurenelemente Bild Button pfeil1a

Chronische Gastritis, Ausgleich der Mineralstoffe, Hauterkrankungen, Psoriasis, Krebs,Diabetes, Candida albicans, Blutbildung verbessert, Immunsystem verbessert, Sauerstoff Partial Druck angehoben, pathogene Keime abgetötet, 3 - fach weniger grippale Infekte, Caelsium 137 in 30 Tagen 70% abgebaut - Abbau aliphatischer  Kohlenwasserstoffe im Mutterboden, Abbau Lindan u.a. Gifte

 Die Firma Kanne Brottrunk betreibt eine eigene Versuchsgärtnerei auf mittlerweile 40.000 Quadratmetern. Hier sammelt man seit fast 20 Jahren wertvolle Erfahrungen mit dem Einsatz von Brottrunk als biologisches Pflanzenpflegemittel, führt Kompostier versuche durch und experimentiert in der biologischen Schädlingsbekämpfung. Auf der website sind wertvolle Tipps für Hobby Gärtner sowie Gieß - und Pflanz Pläne für Tomaten sowie für Gurken zu finden.

  Bild Buch Friebel ich habe krebs Bild Buch Friebel heilen ist einfach Bild Buch Friebel Gesundheit 

Zitate aus Friebel: “ Gesundheit fast zum Nulltarif “ 

Kanne - Brottrunk wird aus speziellen Brotsorten hergestellt, ganz ohne Chemie. Richtige Nahrungsmittel haben sehr viele lebende Enzyme.. Brottrunk ist ein Gärstoff Produkt, es lebt unentwegt  S.52 Ferment Getreide enthält 0.033 mg / kg Selen, 6.3 mg / kg Kupfer, 14 mg / kg Eisen, 8.3 mg / kg Zink, 14 mg / kg Mangan, 594 mg / kg Kalzium, 285 mg / kg Magnesium, 972 mg / kg Kalium, 30 mg / kg Vitamin E, 0.78 mg / kg Vitamin B1, 1.2 mg / kg Vitamin B2, 10 mg / kg Vitamin B12. 

Kanne-Brottrunk - Molke - Getränk: Molke Getränk = reines Milchprodukt.. mit Brot vermischte Molke.. nur schwache Gärung.. Milchsäure fast nur aus Säuerung von Milch bei Butter - /Käseherstellung.. hoher pH-Wert.. Eiweiß hoch.. 5x so viel Phosphor.. 2x Chlorid. Brottrunk / Ferment Getreide aktivieren Stoffwechsel, fördern Lebensfunktionen, regenerieren physiologische Darmbakterien, entschlacken, entwässern Grundgewebe, reinigen Blut, reich an zuckerspaltenden Fermenten, fördert Zell Erneuerung " 

Brottrunk kann Harnsäure freisetzen.. fastete fast 14 Tage, hoch basische Kräutertees, Auflagen.. Dreck wird in die Blutbahn zurückgeführt, dann ausgeschieden. Erstverschlimmerung.. Durchfall, Erbrechen, Fieber, Schnupfen.. Körper kocht seinen eigenen Dreck weg.. nach 14 Tagen alles wie weg geblasen.. Mikroorganismen verwerten Stoffe und Abfälle, die sonst nicht abbaubar wären S.37 Kanne-Brottrunk statt Essig S.147 Milchsäure aktiviert Stoffwechsel, fördert Lebensfunktionen, vitalisiert Organismus, regeneriert physiologische Darmbakterien, entschlackt / entwässert Grundgewebe, reinigt Blut, reich an Zucker spaltenden Fermenten, entlastet Kreislauf.. S.65

Dosierung: Ausprobieren ist alles.. Portion über den Tag verteilt.. ggf. mischen  3 x Tag 1/2 Glas Brottrunk vor den Mahlzeiten zwischen 11-12 2 TL, 1h vor dem Schlafen gehen 2-4 TL Ferment Getreide in Wasser einkehren.  den Tag mit einer Abreibung mit Brottrunk beginnen.  Einreibungen gegen Juckreiz S.148 Umschläge machen Ferment Getreide nie kochen lassen  lauwarme Waschungen.. danach mit kaltgepresstem Oliven Oel Haut einreiben S.147 halbe Flasche Brottrunk ins Badewasser.. nie am Abend

Anwendungen

Alterung: “aufgrund seines hohen Potentials von biologisch aktiven Substanzen, Aminosäuren, Spurenelementen, Vitaminen, aktiven Fermenten, lebensfähigen Milchsäure Bakterien fördert Brottrunk die Zellerneuerung"  

Augen: Sehstörungen ließen nach.. verschwunden..

Durchblutung:  " Blähungen: Blähbauch gehoert der Vergangenheit an, seit ich Brottrunk nehme"  

Blut: "Blutbild gebessert.. Blutwerte.. Blutfettspiegel normalisiert.. Durchblutung.. Blutzucker"  

Darm: "Milchsäure wirkt Fäulnis hemmend, Fäulnis im Darm unterbunden.. regt Stoffwechselprozess/Zellatmung an" "Brottrunk ist ein Darmreiniger" S.135 "Darmmikroflora durch Milchsäure Präparat normalisiert.. verringerte Lakto Bazillen, Bifido Bakterien, Enterokokken, phys. E.coli angehoben.. erhöhte atyp. E.coli, Klebsiella/Proteus reduzier  

 Depressionen: "richtig fröhlich geworden.. von Tag zu Tag besser.." 

Diabetes: Zucker: "Blutzucker von 300 auf 189 heruntergegangen.. hilft mir sehr.. Arzt erstaunt"  

Energie, Müdigkeit: Erschöpfungszustände merklich nachgelassen.. voller Energie.." "ständige Müdigkeit verschwunden" 

Ekzem: "krankhafte Hauterscheinungen abgeheilt.. Ekzeme verschwunden"  

Entgiftung: " Milchsäuregärung in altem Tontopf.. außen trat dickflüssiger Schleim auf.. Getreidesäure treibt Schmutz aus.. auf die gleiche Weise würde sie Gifte aus den menschlichen Zellen herausbringen" 

 Fieber: " Grippe 39.8°C.. Waden- und Kopfwickel mit verdünntem Brottrunk"  

Fußpilz: einreiben und trinken.. bis jetzt nicht wieder aufgetreten.. Umschläge, Bäder" 

Galle: " Galle tut nicht mehr weh.. keine Koliken mehr.." 

Gelenk Verschleiß: "Harnsäure durch Brottrunk zum Verschwinden gebracht.. keine Schmerzen mehr" 

Gewicht: "nach und nach 27kg abgenommen.. Hungeranfälle aufgehört" 

Gicht: "erheblich gelindert.. fast weg" 

Haare: "nachdem ich meinen Darm saniert hatte wurden meine Haare wieder schwarz" S.48 "Haarausfall merklich zurückgegangen.. wachsen nach.. schöner denn je" 

Hämorrhoiden: "seit 9 Wochen täglich eine Flasche.. fast weg" 

Haut:  Neurodermitis, Mykosen, Pilzerkrankungen, Psoriasis: "Haut fest und straff.. viel reiner.. Pickel, Mitesser verschwunden.. Runzeln, Jucken"  "Neurodermitis Ausschlag geht zurück.. Juckreiz hört auf"  "bei der Behandlung von Mykosen beste Erfolgsaussichten" Juckreiz: "seit 6 Wochen Brottrunk.. Juckreiz verschwunden"

 Krampfadern: " nach sehr kurzer Zeit behoben.. keine Schmerzen mehr" 

Kreislaufstörungen: "Kreislauf viel besser, viel stabiler"

 Krebs: "Prof. Wrba: Enzymbehandlung vor / während/nach Bestrahlungen als hochwirksames Kausal Therapeutikum ohne jede schädliche Nebenwirkung.. Unterdosierung als Kunstfehler zu betrachten.. 1978" S.50 " rate sofort mit Kanne Brottrunk Umschlägen auf Metastasen Tumore zu beginnen.. Brottrunk stark enzymhaltig, ebenso das Fermentgetreide.." S.50f " Krebszelle gärt, statt zu atmen.. Gärung endet in der Milchsäure.. durch Verabreichung potenzierter Milchsäure Atmung der Krebszelle verbessert"

 Leber: Leberwerte gebessert.. Normalisierung.. Schmerzen verschwunden"  Lichtdermatose: "kann alles vertragen.. Tageslicht, grelle Sonne" 

Magen: "Magenbeschwerden vollständig behoben.. werden immer weniger"  Muskelkater: "einreiben und trinken -> toll in Form, kein Muskelkater mehr"  

Multiple Sklerose MS: "erholt, an Kräften zugenommen.. Werte besser.. wahres Wunder.."

 Nieren: "Eiweiß im Urin verschwunden.. hervorragende Nierenwerte.. erheblich besser geworden"  Prostata: "Schmerzen immer weniger.. Prostata Beschwerden klingen stark ab"  

 Rheuma: "wird langsam besser.. erheblich weniger Schmerzen" Schmerzen, Kopfschmerzen, Migräne: "Kopfschmerzen kaum noch.. nur noch ganz selten" S.102 "Migräne Anfälle immer schwächer, seltener"  

Schlaf: "extreme Schlaflosigkeit behoben.. ohne Medikamente durch schlafen"  

Schlaganfall: "erheblich besser" 

Warzen: "Dorn - Warze auf der Hand verschwunden"  Wundheilung: "keine Probleme mehr.. Fistel geschlossen"  

Zähne, Zahnstein: "trinke und spüle mit Brottrunk.. Zahnarzt wundert sich.. kein Zahnstein mehr.. kein Zahnfleisch bluten mehr" 

Zitate aus " Bio - Logik in der Diätetischen Ernährung. Forschungsergebnisse und Gutachten " Band 3

Krebs: " ... nach Untersuchungen der Weltgesundheitsorganisation ca. 1/3 aller Krebserkrankungen Ernährung bedingt.."  " In 1 ml Brottrunk durchschnittlich 5.000.000 Mio Kolonie bildender Milchsaeurebakterien.. wirkt auf pathogene Keime abtoetend, in der Lage Symbionten ( = lebensnotwenige Bakterien im Verdauungstrakt) wieder neu zu besetzen.." S.53 "nahezu 90% unserer Krebspatienten haben nachweislich eine gestörte Darmflora und leben mit einer Disbiose"  " fortgeschrittenes Krebsleiden, Fernmetastasen -> Thermochemotherapie.. Gruppe mit 3 - 4 Wochen 1 Flasche Brottrunk / Tag.. Kontrollgruppe ohne Brottrunk.. Gruppe mit Brottrunk: + bessere Befindlichkeit, besserer Karnofsky - Index

20. Karnofsky - Index Bild Button pfeil1a

Bild Medizin Karnofsky

 Der Karnofsky - Index (eigentlich Karnofsky perfomance status scale) ist eine Skala, mit der symptombezogene Einschränkung der Aktivität, Selbstversorgung und Selbstbestimmung bei Patienten mit bewertet werden können. Sie reicht von maximal 100 Punkten (keinerlei Einschränkungen) bis zu 0 Punkten (Tod) Er wurde 1949 von David A. Karnofsky vorgeschlagen.

100 % Keine Beschwerden, keine Zeichen der Krankheit.

 90 % Fähig zu normaler Aktivität, kaum oder geringe Symptome.

 80 % Normale Aktivität mit Anstrengung möglich. Deutliche Symptome.

 70 % Selbstversorgung. Normale Aktivität oder Arbeit nicht möglich.

 60 % Einige Hilfestellung nötig, selbständig in den meisten Bereichen.

 50 % Hilfe und medizinische Versorgung wird oft in Anspruch genommen.

 40 % Behindert. Qualifizierte Hilfe benötigt. 30 % Schwer behindert. Hospitalisieren erforderlich.

 20 % Schwer krank - intensive medizinische Maßnahmen erforderlich.

 10 % Moribund. Unaufhaltsamer körperlicher Verfall. 0 % Tod.

+ weit aus geringere Beeinträchtigung der Lebensqualität nach Thermo - Chemotherapie"

21.  Rechts - Regulat   Bild Button pfeil1a

Fermentierung - Getränk aus Enzymen pflanzlichen Ursprungs

Was ist das Besondere an Rechts - Regulat? Es wird durch Kaskaden - Fermentation mit Mikroorganismen hergestellt. Die Kaskaden-Fermentation erfüllt grundlegende Forderungen: Die Enzyme aus Früchten, Nüssen und Gemüse werden vermehrt und konzentriert. Diese Vielfalt an Enzymen wird aufgeschlossen! Das bedeutet, dass die Enzyme in ihre Wirkeinheiten zerlegt werden. Dieser Prozess der Aufschlüsselung der Enzyme bedingt, dass die einzelnen Enzymstrukturen nun eine kleine molekulare Größe haben. Dadurch gelangen sie unmittelbar über die Mundschleimhaut, ja sogar durch die Haut, direkt in die Blutbahn. Durch die Welle der Kaskade (besondere Fermentation Formel) werden die Enzymfragmente mit Schwingungsenergie geladen, so dass diese in Sekundenschnelle als koerpereigene Enzyme wirken können.

Die langwierigen Teilfermentationen sind dabei der natürlichen Enzymkaskade im menschlichen Organismus nachgeahmt. Das Endprodukt der Kaskaden-Fermentation besteht aus nichts anderem als reiner Natur in konzentrierter und aufbereiteter Form (kein Zucker, kein Alkohol, kein Konservierungsstoff). Die Enzyme der verwendeten Früchte, Nüsse und Gemüse werden vermehrt, in enzymatische Teilstrukturen zerlegt und aktiviert. So stehen sie unserem Organismus wie in einem Selbstbedienungsladen unmittelbar zur Verfügung. Das RECHTS-REGULAT wirkt daher teilweise innerhalb von Sekunden.

Verwendet werden: Datteln - Feigen - Walnuss - Kokosnuss - Zitrone - Sojabohne - Zwiebel - Sellerie - Keimsprossen - Artischocke - Hirse - Erbse - Safran

Bild rechtsregulat1 bild RNA-enzyme-illustration RNA Enzym 

Gift Ausleitung durch Rechts - Regulat:  In der westlichen Welt kommt der Normalbürger täglich mit 40.000 Giften in Berührung. Menschen und Tiere werden durch zu viel Schwermetalle, andere Gifte, Eiweiß und Stoffwechsel Rückstände geschädigt. Niere, Leber etc. sind überfordert, die anfallenden Gifte ersticken den Körper geradezu. Wir leben dann im Vergiftungs Zustand (Intoxikation). RECHTS- REGULAT  kann aus Zellen und Bindegewebe Schwermetalle und Umwelt gifte lösen. Die anfänglich auftretende Gift -  Überflutung sollte von einem Algen Präparat gebunden werden, damit der Körper fähig ist, diese Gifte aus zuleiten (Niere, Darm).

Bild alge spirulina1 Bild Alge Spirulina2 Spirulina - Alge Bild Button pfeil1a

Am Anfang der Therapie mit RECHTS REGULAT sollten Sie Ihren Ph - Wert im Morgenurin mittels eines Indikator Papiers aus der Apotheke kontrollieren. Bei pH-Werten unter 6,2 werden meist die Säuren in kristalliner Form abgelagert!!! Aus diesem Grunde ist es wichtig, die Säureflut, welche durch das RECHTSREGULAT speziell anfangs extrem in Gang gesetzt wird, abzupuffern. Verwenden Sie daher die ersten 4 Wochen zusätzlich je 3 x 5 einer ganz speziellen   Spirulina - Alge und das auf diesen Seiten beschriebene Basen - Pulver.

Wirkung über die Haut  Die winzigen energetisierten Enzym Fragmente besitzen ein heilendes und verjüngendes Kraftpotential! Durch Aufsprühen von RECHTSREGULAT auf die Haut reicht die Wirkung von der äußeren bis in die tief liegenden Hautschichten und greift hinein bis zu den Knochen und Eingeweiden. Oftmals wird RECHTSREGULAT als Transmitter heilender Information bezeichnet, weil seine Wirkungsstärken derart intensiv ist.

Indikationsliste  Durch die enzymatische Wirksamkeit von RechtsRegulat auf den Gesamtorganismus, wie auch die lokale Wirkung auf der Haut und durch die Haut, ergeben sich folgende Anwendungsgebiete:

Vitalität Verlust ( Erschöpfungszustände und Infekte, zur Rekonvaleszenz ) Schlaf Beschwerden - schleichende Vergiftungen - Gewebe Verschlackung - Stress - Konzentration Verlust Entzündungen der Atemwege - der Kiefer – und Stirnhöhlen und der Haut - Entzündungen der Sehnen Gefäße Muskeln und Gedenkknorpel - Schleimhaut Erkrankungen - Infektionen durch Pilze, Viren und Bakterien - 

Wundbehandlung: Vereiterungen und Verletzungen der Haut (Schnitt-, Brandwunden), des Rachen- und Zahnbereiches - Herpes simplex und Herpes zoster - Gürtelrose - Verletzungen der Sehnen und Bänder ( Sport ) - Gastritis, Blähungen – Magenprobleme Darmträgheit, sowie Reizdarm Darmerkrankungen - Nervenbeschwerden - Neuralgien - Nervenfehlsteuerungen Ödeme aller Art, auch gestaute und angeschwollene Beine - Lymph Stauungen - Herz- Kreislauferkrankungen - 

Durchblutung Störungen - erhöhte Thrombozyten - Aggregation - Arthrose Schmerzen – Gelenk Leiden - Weichteil Rheuma - Autoimmun Erkrankungen (Rheuma, Gelenk Leiden, Multiple Sklerose, Psoriasis, ...) - Hormonelle Störungen (Diabetes, Wechseljahre Beschwerden, ...) Lymph Beschwerden - Hauterkrankungen und Haut Veränderungen - Allergien

22. Gesunder Darm durch Mikroorganismen  EM / EM-X Bild Button pfeil1a

Dr. Shigeru Tanaka  Bild Button pfeil1a                        Dr. Teruo Higa Bild Button pfeil1a                             F. P. Mau

Bild Buch EMX Tanaka Bild Buch EMX Bild EMX tanaka Bild buch EM HIGA klein Bild EMX Prof. Dr. Teruo Higa Bild Buch EM Mau bild emx

Mikroorganismen / Kräuter – Getränke

Der japanische Professor für Agrarwissenschaft Prof. Dr. Teruo Higa von der Universität Ryukyus auf Okinawa (Japan) fand in den 70er Jahren durch Zufall heraus, dass eine Kombination verschiedener Mikroben in der Lage ist, faulende (lebensfeindliche) organische Substanz so zu beeinflussen, dass daraus ein Leben fördernder Prozess entsteht. Die Kombination dieser Mikroben Stämme nannte er , "Effektive Mikroorganismen".

Er hatte intensiv nach der Möglichkeit geforscht, mit Mikroben Kulturen das Pflanzenwachstum zu verbessern. Auf Grund seiner Lebenserfahrung befasste er sich überwiegend mit Mikroben Kulturen, die traditionell bei der Herstellung von milchsauren Lebensmitteln verwendet werden. Bei der milchsauren Umsetzung wird das Ausgangsprodukt durch den Stoffwechsel der Mikroben wesentlich aufgewertet. Diese Aufwertung beschreibt die Wissenschaft als Anreicherung mit Vitaminen, Enzymen und Wirkstoffen. Seit Jahrtausenden nutzt die Menschheit diese Tatsache bei der Herstellung von Sauermilchprodukten, Sauerkraut, Luft trockenen Fleischwaren etc.

Es gibt weltweit zwei Produzenten von so genannten EM - Seeds. Eine Firma hat ihren Sitz in Japan ( Okinawa ), die andere in den USA (Kansas City). Aus diesen so genannten Seeds stellen diese Produzenten sowie ihre autorisierten Vertragspartner weltweit so genannte EM - Mutterkulturen her. Es gibt Unterschiede der Seeds in der Art und Zusammensetzung der Organismen. Eine der Haupt - EM - Mutterkulturen des amerikanischen Produzenten enthält folgende Organismen:

Bifido bacterium animalis, Bifido bacterium bifidum, Bifido bacterium longum, Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus bulgaricus, Lactobacillus casei, Lactobacillus delbrueckii, Lactobacillus plantarum, Lactococcus diacetylactis, Lactococcus lactis, Streptococcus thermophilus, Bacillus subtilis var natto, Saccharomyces cerevisiae und Rhodopseudomonas palustris

EM-X - aus EM gewonnenes Konzentrat  Mit reichstem Gehalt an Antioxydantien - nützliche Mikroorganismen mit starker Antioxidations Kraft.. helfen Körper gesund/vital zu halten - immunologisches Medikament ohne Nebenwirkungen - als Erfrischungsgetränk verkauft.. keine Nebenwirkungen - erhöht signifikant Aktivität der NK-Zellen, B-Zellen, T-Zellen des Immunsystems - erhöht Aktivität der Vielfraß – Zellen - Makrophagen - fördert die Tendenz zur Selbstheilung - das stärkste Antioxidanz – 100 x stärker als Vitamin E - bei allen Formen von Krebs – Diabetes – Herz – Nierenerkrankungen -Bluthochdruck - Alzheimer, chron. Rheuma – Asthma - Atopie Hautentzündungen - gesundheitsfördernde und regenerative Wirkung

Dosierung EM - X:  Man beginnt mit 5 - 10 ml / Tag für den Erhalt der Gesundheit - nach 14 Tagen steigern. Bei Krankheiten mit 1 x 5 - 10 ml beginnen - schrittweise steigern bis 3 x 70 ml / Tag - Bei Infusion in 25 ml Traubenzuckerlösung 2 - 5 ml EM - X

Nach Einnahmebeginn EM - X : Schläfrigkeit - Niedergeschlagenheit - Durchfall - Fieber - alte Verletzungen. - Schmerzen sich regenerierender Zellen - bei EM-X als Infusion ist die Reaktion stärker - Frösteln - Hitze Wallungen - mit kleinen Dosen beginnen - Bei Krebs - Diabetes - Herz - Nieren - Bluthochdruck - Alzheimer - chron. Rheuma - Asthma - Atopie - Hautentzündungen

 

start Bild Button pfeil1a